Luftsportverein Quakenbrück e.V.
Fliegen im Artland

Über uns:

Die Wurzeln des Luftsportvereins liegen in dem Militärflugplatz Vörden, welcher bis 1962 gemeinschaftlich von der Segelfluggruppe Bramsche und dem Aero-Club Osnabrück genutzt wurde. Als der Flugplatz durch die niederländische NATO-Einheit für militärische Zwecke gesperrt wurde, wich der Aero-Club Osnabrück an den Flugplatz in Bramsche aus. Auf der Suche nach einer Alternative wurde die Segelfluggruppe Bramsche während einer Erkundungstour auf dem ehemaligen Militärfliegerhorst in Quakenbrück fündig. Nach dem Abschluss von Pachtverträgen mit der Stadt Quakenbrück und der Bundesvermögensstelle sowie der Fertigstellung der Landebahn wurde der Flugplatz 1963 für den Flugbetrieb freigegeben und seitdem am jetzigen Standort aufgebaut und erweitert. Seit 1980 nennt sich der Verein Luftsportverein Quakenbrück e.V. (LSVQ).

Auf dem Segelflugplatz wird der Zusammenhalt zwischen den Generationen groß geschrieben. So erleichtern unsere langjährigen Mitglieder durch ihre Erfahrung und Lehrbereitschaft neuen Flugschülern den Einstieg in das Segelfliegen. Auf der anderen Seite bringt unsere begeisterte Jugendgruppe mit ihren Ideen frischen Wind in die Bude und unterstützt die Pflege unseres kleinen Fuhrparks tatkräftig, damit ein aktiver Flugbetrieb stattfinden kann. Denn für alle gilt: nichts ist so schön wie das Fliegen.

Derzeit verfügen wir über eine 1300m lange Start- und Landebahn mit wunderschöner Aussicht in alle Himmelsrichtungen, 3 moderne Schulflugzeuge und verschiedene Nutzfahrzeuge für den Segelflugbetrieb. Weiterhin gehört auch ein Ultraleichtflugzeug zu unserem Fuhrpark.

Unsere Begeisterung für das Fliegen teilen wir gerne in sozialen Netzwerken. Folge uns auf Instagram @lsv_quakenbruck, unserem Facebookaccount Luftsportverein Quakenbrück e.V. oder schaue einfach persönlich am Wochenende auf dem Flugplatz vorbei.

Anfahrt


Anflug


Koordinaten: 52° 39' 50'' N 07° 55' 16'' E

Höhe: 25 m MSL ( 87 ft. MSL)

Kanal/Channel: 122.630 MHz

Start- und Landebahn: 700 x 20 m Gras – Ausrichtung: 10 / 28

Windenschleppstrecke: 1200 x 35 m Gras – Ausrichtung: 10 / 28

Nordplatzrunde: Segelflugzeuge

Südplatzrunde: Motorflugzeuge

Startarten: Windenschlepp, Flugzeugschlepp

Zulassung: Segelflugzeuge, Motorsegler, Ultraleicht, Motorflugzeuge nur zum Zwecke des Flugzeugschlepps!

 

Flugzeugpark

ASK 21
Astir CS
ASW 15b
Ka 8
FK 9
Zugvogel IIIB